Selbstsinn

Das Leben zeigt uns den Weg

Selbstentwicklung

Vom Traum zur Realität in 7 Schritten (2)

Schritt 1

Vom Traum zum Ziel: Beschreiben Sie Ihren Traum mit Freude und Enthusiasmus. Nun lassen Sie keinen Zweifel des Objekts / Situation etc Ihrer Begierde und konkretisieren Sie Ihren Traum.

Damit ein Traum zu einem Ziel werden kann, muss er ganz speziell mit Bezug auf die dazugehörigen Handlungen beschrieben werden, etwa mit den Worten: Waswird genau getan? Beschreiben Sie Ihr Ziel so genau wie Sie können. Folgende Fragen sollten Sie beantworten können:

Aus welchen bestimmten Verhaltensweisen oder Handlungen besteht das Ziel? Was werden Sie genau tun oder nicht tun, wenn Sie Ihr Leben nach diesem Ziel ausrichten?

Wie werden Sie das Ziel erkennen, wenn Sie es erreicht haben?

Wie wird sich das anfühlen? Was sehen, hören schmecken Sie?

Lebe deine Träume 

Schritt 2

Drücken Sie Ihr Ziel mit Begriffen aus die messbar sind (Ergebnissen).

Sie müssen z.B. "wunderbar" definieren: Wo, mit wem, wie müssen Sie leben damit das Leben wunderbar wäre? Wieviel Geld müssten Sie haben etc.

Drücken Sie Ihr Ziel in messbaren Ergebnissen aus, die Sie wissen lassen, ob Sie dem Ziel näher kommen, wie weit es noch ist und ob Sie es erreicht haben oder nicht. 

SMART Ziele

Schritt 3

Stecken Sie für Ihr Ziel einen Zeitrahmen ab.Sie werden Ihr Ziel nur dann erreichen, wenn Sie einem Terminplan folgen und sich auf ein bestimmtes Datum festlegen. Sobald Sie genau festgelegt haben was Sie wollen, müssen Sie einen Termin festlegen, wann Sie es erledigt haben wollen.

Schritt 4

Wählen Sie ein Ziel das Sie beeinflussen und kontrollieren können. Wenn Sie Ziele festlegen, dann müssen Sie nach etwas streben, das Sie gestalten können und nicht nach etwas , das ausserhalb Ihrer Einflussmöglichkeiten liegt. z.B. Ich träume von wunderbaren und weissen Weihnachten zu hause. - Sie können es  zu hause nicht schneien lassen!  Eine etwas realistischere Aussage wäre: Ich werde an weihnachten eine nostalgische Atmosphäre für meine Familie schaffen.  Oder Ich gehe an Weihnachten in einen Ort wo Schnee ist und miete mir einen Raum für meine Familie und gestalte eine Nostalgische Atmosphäre.

Schritt 5

Planen und verfolgen Sie eine Strategie, die Sie zu Ihrem Ziel führt.

Einer der größten Vorteile ei ner gut geplanten und sorgfältig verfolgten Strategie ist der, dass Sie sich mit einem solchen Plan
nicht mehr auf Ihre Willensstärke verlassen müssen, was manchmal sinnlos und irreführend sein kann. Vergessen Sie die Anschauung, man sse "im Leben Willensstärke beweisen". Willensstärke ist eine sehr unzuverlässige emotionale Antriebskraft:Wie ein Fieberanfall kann sie Ihre Anstrengungen kurzzeitig beschleunigen. Wenn die Emotion jedoch verschwindet, schwindet mit ihr auch die Motivation. Sie haben in Ihrem Leben genug Fehlstarts erlebt, um zu wissen, dass es Zeiten gibt, in denen Ihnen einfach der Antrieb und die Kraft fehlen. Der einzige Weg, wie Sie in diesen antriebslosen Zeiten sicher weiterkommen können, ist der, einen soliden langfristigen Plan zu entwerfen, mit dem Sie auch ohne Willensstärke Ihre Pfhlichtenerllen können. Speziell Ihr Umfeld, Ihr Terminplan und Ihre Zuverlässigkeit ssen so programmiert werden, dass diese drei Dinge Sie auch lange, nachdem die Emotionen fort sind, immer noch unterstützen.

Genauso gilt: Wenn ich die Umgebung von jemandem so beeinflussen und steuern kann, wie ich es will, dann kann ich aucsein Verhalten beeinflussen und/oder kontrollieren. Ich kann zum Beispiel Menschen vom Rauchen befreien. Ich kann sie dazu bringen, mit 100prozentigerSicherheit aufzuhören zu rauchen, vorausgesetzt, dass ich ihre Umgebung völlig kontrollieren kann. Denken Sie einmal darüber nach: Alles, was ich tun muss, ist, sie einer Umgebung auszusetzen, wo es keinen Tabak gibt. Schon ist dasProblem gelöst.

Wenn Sie ein Raucher sind, der wirklich aufhören möchte, dann  müssen Sie Ihre Umgebung auf jede nur erdenkliche Weise programmieren, um das Rauchen aufgeben zu können. Sie könnteIhr Verhalten in einer ganzen Reihe von Punkten ändern. Dazgehören das Vermeiden von Orten und Zeiten an/in denen Sie  rauchen und auch Ihre Gewohnheiten, wie Sie an Tabak herankommen. Auch die folgenden Dinge wären dabei sicherlich nicht unwichtigEntfernen Sie alle Tabakwaren aus Ihrem Haus. Nehmen Sie kein Kleingeld mit, mit dem Sie Zigaretten kaufen könnten. Bitten Sie alle Mitarbeiter und Freunde darum, Ihnen zu helfen, indem Sie Ihnen keine Zigaretten anbieten, egal wie verzweifelt Sie auch danach fragen. Planen Sie Aktivitäten während der Zeiten, in denen Ihre Versuchung zu rauchen am stärksten ist, zum Beispiel gleich morgens nach dem Aufstehen, sofort nach dem Essen oder wenn Sie etwas trinken.  

Das Kennzeichen einer guten Strategie, eines guten Programmes und Planes ist, dass Sie in Betracht ziehen, dass Ihr Leben voller Versuchungen und Gelegenheiten zum Versagen ist und Sie Plan und Massnahemn haben, damit Sie diesen Versuchungen widerstehen. Das ist die wirkliche Herausforderung.

Schritt 6

Definieren Sie Ihr Ziel in einzelnen Schritten. Stetiger Fortschritt, der durch gut gewählte und realistische Zwischenziele (Zwischenschritte) beschrieben wird, wird am Ende Erfolge schaffen. Sie müssen diese Schritte kennen, bevor Sie auf den Weg gehen. Belohnen Sie sich beim Erreichen jedes Zwischenziels.

Schritt 7

Schaffen Sie Verantwortlichkeiten für die Fortschritte, die  Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel machen. Die Wahrscheinlichkeit dass Sie Ihr Ziel erreichen ist erheblich grösser, wenn Sie genau wissen was Sie wollen, wenn Sie es fertig haben wollen und wenn es Konsequenzen daraus gibt Aufgaben nicht zu erledigen. Schaffen Sie sich selber ein System der Verantwortlichkeiten, das es Ihnen unmöglich macht, Ihre Ziele nicht zu erreichen.

 

Wenn Ihr Plan zur Erzeugung von Veränderungen Erfolg haben soll, dann bedeutet das, dass Sie bei der Ausarbeitung Ihres Planes diese 7 Schritte für jedes einzelne Ihrer Ziele erfolgreich verinnerlichen müssen.